Thomas Schwoerer und die ”Holy Places" in Heiligenhafen

Thomas Schwoerer

Am nächsten Tag kehrte Thomas mit der Kamera zurück und fotografierte die gesamte Anlage. Es geht bei seiner freien Arbeit bewusst nicht um eine realistische Darstellung, genauso wenig wie um eine korrekte Darstellung der Architektur, da sie teilweise verzerrt ist, oder stürzende Linien zeigt, unscharf oder verwackelt ist. Es geht um eine Stimmung und die Anonymität und Gigantomanie dieser Anlage in einem Ort, an dem die meisten Menschen die schönste Zeit des Jahres verbringen, nämlich im Urlaub.